May 25, 2012

Fluffy-Curly Strawberry Cheesecake // Fluffige Erdbeer-Topfentorte



 I usually don’t post two days in a row, as you might have seen before. Not because I wouldn’t love to, but because I usually don’t have time to bake, take pictures, writing the blog post, translating the recipe, upload the pictures and arranging the pages. But today I decided to take a day off all the work I have to do and to bake. Already yesterday I promised myself to make a cheesecake, but since it is strawberry time I somehow wanted strawberries in it. So I decided for this amazing cake. And seriously guys, the only reason why I am blogging right now is, that I really really want to keep myself away from the fridge. I have already eaten a quarter of the whole cake, and that while I should have actually been taking photos of it. Shame on me. But seriously, try it out. It is so easy – I have thought of the recipe myself, but I guess thousands of me have tried it before already, because it’s so easy. With only a few ingredients you can create an unforgettable culinary experience:


Bottom:
Wholemeal cookies (2 cups), shredded until almost dusty
3 tbsp. (heaped) butter

Cheesecake:
2 cups of creamcheese 
1 cup of whipped cream
3 egg yolks
3 egg whites
Sugar: 2 tblsp. + 3 tblsp. + 4 tblsp.
1 tblsp. Lemon peel, shredded, organic

Strawberry swirl:
2 cups of strawberries
3 tbsp. of jam sugar

Bottom:
1.  Take a pan, melt the butter in there, add the shredded cookies and stir until well combined.
2.    Lay out a greased spring form pan with it. Flatten the surface, put more at the edges.
3.    Place in the fridge


Cheesecake:
1.   Beat the egg whites. When the mixture is almost completely stiff, add the sugar, set aside.
2.    Whip the heavy cream with 3 tbsp. ofs sugar, set aside.
3.    Mix the creamcheese together with the egg yolks, the shredded lemon peel and the rest of the sugar
4.    Fold in the whipped cream first, then gently fold in the egg white mixture.
5.    Spread over the cookie layer, flatten the surface and put everything back into the fridge

6.    If you have ever made Japanese Cheesecake you know what follows now: But a baking tray, fill it with water (approx. ½ inch deep)
7.    Preheat the oven: (top/bottom heat!) at 350°F

Strawberry swirl
1.    Wash and clean the strawberries from the green stuff, cut them into little cubes and blend them.
2.    Press the blended strawberries through a sieve to “clean” it from the big parts (you can take those ‘leftovers’ and eat them together with yogurt, it’s great!)
3.    Heat the strawberry mixture up, together with the jam sugar. Let boil for 5 minutes (don’t forget stirring!)
4.    Let cool the strawberry sauce a bit (don’t put it into the fridge, just stir a bit, it doesn’t need to be cold).

5.    Take a spoon and spread the strawberry sauce over the cheesecake. Make ornaments with a little fork
6.    Put the spring pan directly into the hot water inside the baking tray. Bake the cheesecake for about 35 minutes in there, then turn off the heat and let in for 5 to 10 more minutes.

 ____________________________

Fluffige Erdbeer-Topfentorte
Normalerweise poste ich ja keine zwei Tage hintereinander, wie ihr vielleicht mitgekriegt habt. Nicht weil ich es nicht gerne tun wollte, aber meistens hab ich einfach keine Zeit um zu backen, Bilder zu machen, den Blog post zu schreiben, das Rezept zu übersetzen, die Bilder hochzuladen und die Seiten zu bearbeiten… Aber heute habe ich mich dazu entschieden einmal einen Tag von der ganzen Arbeit freizunehmen. Schon gestern hab ich mir gedacht dass ich wieder einmal eine gebackene Topfentorte machen möchte, und ich hab mich für diesen unglaublichen Kuchen entschieden. Ernsthaft Leute, der einzige Grund warum ich gerade blogge ist der, dass ich verzweifelt versuche mich selbst vom Kühlschrank fernzuhalten, wo dieser Traum von einer Torte steht. Ich hab schon ein Viertel davon gegessen, als ich eigentlich Fotos machen sollte *rotwerd* Also ernsthaft, versucht das Rezept selbst einmal! Es ist so einfach, ich hab’s mir selbst ausgedacht – aber gerade weil es so simpel ist, sind vermutlich schon tausend Leute vor mir draufgekommen. Mit nur ein paar Zutaten könnt ich nämlich ein echt unvergessliches Geschmackserlebnis kreieren.

Boden:
200 g zu Bröseln zerkleinerte Vollkornkekse
3 gehäufte Teelöffel Butter

Kuchen:
500 g Topfen (Quark)
250 ml Obers
3 Eigelb
3 Eiweiß
2 EL + 3 EL + 4 EL Kristallzucker
1 EL abgeriebene Zitronenschale, Bio

Erdbeermuster:
300 g Erdbeeren
3 EL Gelierzucker

Boden:
1.    Eine Pfanne nehmen, Butter schmelzen und Keksbrösel dazugeben. Gut durchmischen
2.   Boden in eine Springform drücken, Oberfläche glätten und den Rand an den Seiten etwas nach oben drücken.
3.    In den Kühlschrank geben

 Topfenmasse:
1.    Eiweiß zu festem Schnee schlagen, 2EL Zucker einrieseln lassen. Dann zur Seite stellen
2.    Obers mit 3 EL Zucker steif schlagen, auch zur Seite stellen
3.    Topfen mit den Eigelben, der Zitronenschale und dem Rest Zucker gut verrühren
4.    Erst Obers, dann Eischnee unterheben
5.    Über dem Keksboden gut verteilen und die Oberfläche glatt streichen

6.    Falls ihr schonmal Japanischen Käsekuchen gemacht hab, wisst ihr schon wie folgendes funktioniert: Ein Backblech nehmen, etwa 1 cm Wasser einfüllen.
7.    In den Ofen schieben und diesen mit 180°C Ober/Unterhitze vorheizen

Erdbeer-Muster:
1.    Erdbeeren waschen, vom Grünzeug befreien und in kleine Würfeln schneiden. Zu einem Mus pürieren.
2.    Das Mus durch ein Sieb streichen (die Reste könnt ihr super für ein Joghurt verwenden)
3.    Die Erdbeersauce mit dem Gelierzucker aufwärmen und einige Minuten köcheln lassen (immer wieder umrühren!)
4.    Danach die Sauce etwas auskühlen lassen (immer wieder umrühren)

5.    Mit einem Löffel die Erdbeersauce auf dem Kuchen verteilen. Mit einer kleinen Gabel Muster hineinziehen.
6.    Die Springform direkt in das heiße Wasser im Backrohr stellen. 35 Minuten lang backen, dann das Backrohr abstellen und den Kuchen 5 bis 10 Minuten weiter drinnen lassen.



Mein Beitrag (deutsches Rezept mit Topfen) zu:


4 comments:

  1. Fruchtig und Quarkig...genau mein Ding! Schaut zum anbeißen aus :)

    ReplyDelete
  2. Danke Suse :D Er war so unglaublich schnell weg, dass ich bald einen neuen machen muss... bin am Überlegen einer Cupcake-Variante =)

    ReplyDelete
  3. Hey Susi, Dein swirliger Kuchen macht so richtig Lust auf Sommer und schaut bezaubernd gut aus! Und ich bin froh, dass Du den Kuchen doch noch fotografiert hast, bevor Du ihn vernascht hast ;)

    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept und fürs Mitmachen beim Event!

    Liebe Grüße
    Alice

    ReplyDelete
  4. Hallo Alice,
    dankeschön für deinen lieben Kommentar! Ich finde dein Event super und hab schon viele neue, tolle Rezepte gefunden die nur darauf warten ausprobiert zu werden!
    liebe Grüße,
    Susi

    ReplyDelete